http://www.muwatalli.com

DOS Befehle (Auswahl)



 

attrib

Zeigt die Dateiattribute an bzw. ändert sie.

ATTRIB [+A|-A] [+H|-H] [+R|-R] [+S|-S] [[Laufwerk:][Pfad]Dateiname] [/S]


[Laufwerk:][Pfad]Dateiname
Bezeichnet Position und Name der Datei.

+ Das Dateiattribut wird gesetzt
- Das Dateiattribut wird gelöscht

A
Archiv

H
Versteckt

R
Schreibgeschützt

S
Systemdatei

/S
Bearbeitet die Dateien im aktuellen Verzeichnis und den dazugehörigen Unterverzeichnissen.


 

cd

Befehl zum wechseln in ein anderes Verzeichnis.
CD entspricht CHDIR.

CD[Laufwerk:][Pfad]

Beispiele:

cd eins
Es wird in das Unterverzeichnis 'eins' gewechselt.

cd..
Es wird in das übergeordnete Verzeichnis gewechselt.

cd \
Es wird in das Stammverzeichnis gewechselt.

cd
Zeigt das momentane Verzeichnis an.


 

chkdsk

Überprüft einen Datenträger und zeigt einen Statusbericht an.

CHKDSK [Volume][[Pfad]Dateiname] [/F][/V][Volume]Laufwerkbuchstabe[[Pfad]Dateiname]

FAT/FAT32:
Zeigt den vollständigen Pfad und Namen

/F
Behebt Fehler auf dem Laufwerk.

/V
Zeigt beim Überprüfen die Dateinamen aller Dateien in allen Verzeichnissen an.


 

cls

Löscht den Bildschirminhalt, so das nur noch die Eingabeaufforderung und der Cursor zu sehen sind.


 

copy

Kopiert eine oder mehrere Dateien.

COPY [/V] [/Y | /-Y] [/A | /B] Quelle [/A | /B] [+ Quelle [/A | /B] [+ ...]][Ziel [/A | /B]]

Quelle
Bezeichnet die zu kopierende Datei.

Ziel
Bezeichnet das Verzeichnis und/oder Dateinamen der neuen Datei(en).

/A
Weist auf eine ASCII-Textdatei hin.

/B
Weist auf eine Binärdatei hin.

/V
Prüft, ob die Dateien richtig geschrieben wurden.

/Y
Gleichnamige Dateien werden ohne Nachfrage überschrieben.

/-Y
Fordert beim Überschreiben vorhandener Zieldateien zum Bestätigen auf.


Beispiele:
copy test.txt d:\qwertz
Kopiert die Datei test.txt auf das Laufwerk 'D:\' in das Verzeichnis 'qwertz'.

copy *.* d:\qwertz
Kopiert alle Dateien die sich im aktuellen Verzeichnis befinden auf das Laufwerk 'D:\' in das Verzeichnis 'qwertz'.

copy *.exe d:\qwertz
Kopiert alle vorhandenen Dateien mit der Endung '.exe' auf das Laufwerk 'D:\' in das Verzeichnis 'qwertz'.


 

del

Löscht eine oder mehrere Dateien.

DEL [Laufwerk:][Pfad]Dateiname [/P]

[Laufwerk:][Pfad]
Der Ort, an dem die zu löschende Datei zu finden ist.

Dateiname
Der Name der Datei, die gelöscht werden soll.

/P
Das Löschen der Datei muß bestätigt werden.


Beispiele:

del brief.txt
Löscht die Datei brief.txt

del *.com
Löscht alle Dateien im aktuellen Verzeichnis mit der Endung .com

del *.*
Löscht alle Dateien im aktuellen Verzeichnis

del d:\briefe\rechnung.txt
Löscht die Datei rechnung.txt im Verzeichnis briefe auf dem Laufwerk D:\


 

deltree

Löscht ein Verzeichnis einschließlich aller Unterverzeichnisse und Dateien.

DELTREE [/Y] [Laufwerk:]Pfad

/Y
Führt den Befehl 'DELTREE' ohne Nachfrage aus.


Beispiel:

deltree d:\daten
Löscht auf dem Laufwerk D: das Verzeichnis 'daten' und alle darin befindlichen Unterverzeichnisse und Dateien.


 

dir

Zeigt eine Liste der Dateien und Unterverzeichnisse an. Versteckte und Systemdateien werden nicht angezeigt.

DIR [Laufwerk:][Pfad][Dateiname] [/P] [/W] [/A[[:]Attribute]][/O[[:]Sortierfolge]] [/S] [/B] [/L] [/C]

[Laufwerk:][Pfad]
Bezeichnet Laufwerk und Verzeichnis dessen Inhalt angezeigt werden soll.

[Dateiname]
Bestimmte Datei oder Dateigruppe die angezeigt werden soll.

Optionen

/P
Die Auflistung wird bildschirmweise angezeigt (untereinander).

/W
Die Auflistung wird bildschirmfüllend angezeigt (nebeneinander).


/A[[:] Attribute]
Zeigt nur die Namen der Dateien und Verzeichnisse an, die die angegebenen Attribute aufweisen. Wird diese Option verwendet ohne Attribute anzugeben, zeigt 'DIR' auch die versteckten und Systemdateien an. Der Doppelpunkt (:) ist wahlfrei. Die Werte sind beliebig kombinierbar, müssen aber mit einem Leerzeichen getrennt werden.

H
Versteckte Dateien

-H
Nicht versteckte Dateien

S
Systemdateien

-S
Keine Systemdateien

D
Nur Verzeichnisse

-D
Nur Dateien

A
Zum Archivieren (Backup) bereite Dateien

-A
Dateien, die seit der letzten Sicherung nicht geändert wurden

R
Schreibgeschützte Dateien

-R
Nicht schreibgeschützte Dateien


/O[[:] Sortierfolge]
Steuert die Reihenfolge, in der 'DIR' die Namen von Verzeichnissen und Dateien anzeigt. Ohne diese Option zeigt 'DIR' die Namen in der Reihenfolge an, in der sie im Verzeichnis erscheinen. Wird diese Option benutzt, ohne die Sortierreihenfolge anzugeben, zeigt 'DIR' zuerst die Verzeichnisse dann die Dateien in alphabetischer Reihenfolge an. Die Werte sind beliebig kombinierbar, müssen aber mit einem Leerzeichen getrennt werden.

N
Alphabetische Reihenfolge

-N
Umgekehrte alphabetische Reihenfolge

E
Alphabetischer Reihenfolge nach Erweiterung

-E
Umgekehrter alphabetischer Reihenfolge nach Erweiterung

D
Nach Datum und Uhrzeit (früheste zuerst)

-D
Nach Datum und Uhrzeit (älteste zuerst)

S
Nach Größe (kleinste zuerst)

-S
Nach Größe (größte zuerst)

G
Mit Verzeichnissen vor Dateien

-G
Mit Verzeichnissen hinter Dateien

C
Nach Komprimierungsverhältnis (geringstes zuerst)

-C
Nach Komprimierungsverhältnis (höchstes zuerst)

/S
Listet alle Dateien im angegebenen Verzeichnis und allen dazugehörigen Unterverzeichnissen auf.

/B
Listet jeden Verzeichnis- und Dateinamen samt Erweiterung zeilenweise auf. Es werden keine Kopfinformationen und keine Übersicht angezeigt.

/L
Zeigt Verzeichnis- und Dateinamen in Kleinbuchstaben an. Zeichen des erweiterten Zeichensatzes werden nicht in Kleinbuchstaben umgewandelt.


 

diskcopy

Kopiert Disketten. Der bestehende Inhalt der Zieldiskette wird dabei überschrieben.

DISKCOPY [Laufwerk1: [Laufwerk2:]] [/1] [/V] [/M]

Laufwerk1
Laufwerk mit der Quelldiskette.

Laufwerk2
Laufwerk mit der Zieldiskette.

/1
Kopiert nur die erste Seite einer Diskette.

/V
Prüft, ob die Informationen korrekt kopiert wurden.

/M
Die Daten werden nur im konventionellen Speicher zwischengespeichert. Die Daten werden ansonsten auf der Festplatte zwischengespeichert damit kein Diskettenwechsel mehr erforderlich ist.


 

fdisk

Konfiguriert eine Festplatte für DOS.

FDISK /STATUS
Zeigt Partitionsinformationen an, ohne das Programm zu starten.


 

format

Erstellt ein neues Stammverzeichnis und eine neue Dateizuordnungstabelle (FAT) auf dem betreffenden Laufwerk.

<format d:>
Formatiert das Laufwerk D:\, d.h. auf diesem Laufwerk werden alle Daten 'gelöscht' (die Daten sind nicht gelöscht  sondern alle Bereiche auf diesem Laufwerk werden als frei markiert). Das Stammverzeichnis und die Dateizuordnungstabelle (FAT) werden gesichert. Die Daten können mit dem Befehl <unformat> wiederhergestellt werden. Das Laufwerk wird auf Fehler hin überprüft. Nach dem Formatieren kann eine Datenträgerbezeichnung eingegeben werden.

<format d: /q>
Schnelles Formatieren eines schon einmal formatierten Laufwerks (QuickFormat). Das Stammverzeichnis sowie die Dateizuordnungstabelle (FAT)  werden gelöscht. Das Laufwerk wird nicht auf Fehler überprüft.

<format d: /u>
Alle auf dem Laufwerk vorhandenen Daten werden zerstört. Ein Rückgängigmachen mit dem Befehl <unformat> ist nicht mehr möglich.

<format c: /s>
Kopiert nach dem formatieren die Betriebssystemdateien io.sys, msdos.sys und command.com auf das Laufwerk C:\. Nach dem Neustart des Rechners kann von C:\ gebootet werden. Die Tastatur hat dann die amerikanische Belegung (u.a. sind Y und Z vertauscht).

<format a: /v:start>
Formatiert eine Diskette im Laufwerk a:\ und gibt ihr die Datenträgerbezeichnung 'start'.

format a: /FS:FAT
Die Diskette wird formatiert und das Dateisystem ist FAT.
Dateisysteme: FAT, FAT32 und NTFS (ab Windows 2000)



md

Erstellt ein Verzeichnis.

MD [Laufwerk:]Pfad


Beispiel:
md texte
Es wird ein Unterverzeichnis 'texte' erstellt.

md \texte
Es wird ein Verzeichnis 'texte'erstellt.


mem

Zeigt die Speicherverteilung des Computers an.

/CLASSIFY (/c)
Listet alle Programme auf, die in den Speicher geladen sind und zeigt die Belegung im konventionellen und hohen Speicher für die Programme an.

/DEBUG (/d)
Listet die zur Zeit in den Speicher geladenen Programme und internen Treiber auf.

/FREE (/f)
Listet die freien Bereiche im konventionellen und hohen Speicher auf.

/MODULE (/m) Programmname
Zeigt auf, wie ein Programm den Speicher verwendet. Hinter der Option /m muß der Programmname angegeben sein.

/PAGE (/p)
Die Daten werden Seitenweise ausgegeben.. Diese Option lässt sich zusammen mit allen anderen MEM-Optionen verwenden.


 

move

Verschiebt Dateien an die angegebene Stelle und Verzeichnisse können umbenannt werden.

MOVE [/Y|/-Y][Laufwerk:][Pfad]Dateiname[,[Laufwerk:][Pfad]Dateiname[...]] Ziel

[Laufwerk:][Pfad]Dateiname
Gibt den Pfad zu den Dateien an die verschoben werden bzw. den Namen des Verzeichnisses, das umbenannt wird.

Ziel
Gibt die neue Position der Datei oder den neuen Namen des Verzeichnisses an.

/Y
Vorhandene gleichnamige Dateien werden überschrieben

/-Y
Vorhandene gleichnamige Dateien werden erst nach Bestätigung überschrieben.


ren

Ändert den Dateinamen von einer bzw. mehreren Dateien

REN [Laufwerk:][Pfad]Dateiname1 Dateiname2

Dateiname1
Die Datei die umbenannt werden soll

Dateiname2
Gibt den neuen Namen der Datei an


Beispiel:
ren home.txt haus.txt
Die Datei home.txt wird in haus.txt umbenannt.

ren d:\daten\home.txt heim.txt
Die Datei home.txt die sich auf dem Laufwerk d: im Verzeichnis \daten befindet, wird in haus.txt umbenannt.


 

rd

Löscht ein Verzeichnis. Im Verzeichnis dürfen sich keine Unterverzeichnisse oder Dateien befinden.

RD [Laufwerk:]Pfad


 

rmdir

Löscht ein Verzeichnis.

Ein Verzeichnis kann mit 'rmdir' erst gelöscht werden, wenn sich darin weder Unterverzeichnisse noch Dateien befinden. Für das Löschen von Verzeichnissen einschl. Unterverzeichnissen und Dateien kann der Befehl 'deltree' benutzt werden.

RMDIR [Laufwerk:]Pfad


 

type

Zeigt den Inhalt einer Textdatei an.

TYPE [Laufwerk:][Pfad]Dateiname


Beispiel:
type config.sys

Der Inhalt der Datei 'config.sys' wird auf dem Monitor angezeigt.


 

xcopy

Kopiert Dateien und Verzeichnisse einschließlich deren Unterverzeichnisse. Versteckte Dateien und Systemdateien werden nicht kopiert.


XCOPY Quelle [Ziel] [/Y|/-Y] [/A|/M] [/D:Datum] [/P] [/S] [/E] [/V] [/W]

Quelle
Gibt die Pfadbeschreibung und die Namen der Dateien an, die kopiert werden sollen. Quelle muss eine Laufwerkbezeichnung oder eine Pfadangabe enthalten.

Ziel
Gibt an, wohin die Dateien kopiert werden.

/Y
Vorhandene, gleichnamige Dateien werden beim Verschieben ohne vorherige Bestätigung überschrieben.

/-Y
Das Überschreiben einer vorhandenen Datei muß bestätigt werden.

/A
Kopiert nur solche Quelldateien, deren Dateiattribut "Archiv" gesetzt ist.

/M
Kopiert nur Quelldateien, deren Dateiattribut "Archiv" gesetzt ist. Die Option /M bewirkt, dass die "Archiv"-Dateiattribute beim kopieren deaktiviert werden.

/D:Datum
Kopiert nur Quelldateien, die an bzw. nach dem angegebenen Datum geändert wurden.

/P
Jede erstellte Zieldatei muß bestätigt werden.

/S
Kopiert Verzeichnisse und Unterverzeichnisse, sofern diese nicht leer sind. Wenn diese Option nicht angeben wird, funktioniert XCOPY nur für ein Verzeichnis.

/E
Kopiert auch leere Unterverzeichnisse. Dieser Optionen muss zusammen mit der Option /S eingesetzt werden.

/V
Jede Datei wird während des kopierens überprüft.

/W
Es wird folgende Meldung angezeigt:
Eine beliebige Taste drücken, um das Kopieren der Datei(en) zu starten.




nach oben

zurück

Dies ist eine nicht-kommerzielle Website.